Musikunterricht: Gitarre

Ein Blick in die Vergangenheit

Vorformen der heute bekannten Gitarre gibt es schon seit mehr als 5000 Jahren. Das zu der Familie der Kastenhalslauten gehörende Musikinstrument ist bei der Tonerzeugung ein Saiteninstrument und spieltechnisch ein Zupfinstrument. Der Name Gitarre lässt sich über das spanische „guitarra“ und das französische „guitare“ bis hin zum altgriechischen „Kithara“ ableiten. Eine Gitarre besteht aus den Teilen Hals, Kopf und Korpus. Die unterschiedlichen Bauweisen dieser drei Bauteile haben zu einer großen Palette von Gitarren geführt, darunter die Westerngitarre, die Flamenco-Gitarre, die Jazzgitarre, die Doppelhalsgitarre und verschiedene vielseitige Gitarren bis zur zwölfseitigen Gitarre mit erweitertem Tonumfang. Zuletzt kamen im 20. Jahrhundert noch verschiedene Formen der elektrischen Gitarre hinzu.

Die moderne Konzertgitarre, um die es in der Folge hauptsächlich gehen soll, wurde vom spanischen Gitarrenbauer Antonio de Torres Jurado im 19. Jahrhundert in ihren Abmessungen und ihrer Bauweise vervollkommnet. Sie besitzt sechs Saiten und ist meist auf e – a – d – g – h – e‘ gestimmt.

Die Gitarre – in der Beliebtheitsskala ganz oben

Die Gitarre gehört zu den beliebtesten Instrumenten überhaupt. Das mag daran liegen, dass man schon in jungen Jahren beginnen kann, das Instrument zu erlernen, das in nahezu jeder Musikrichtung zuhause ist. Hinzu kommt, dass das Akkordinstrument vermeintlich einfach zu erlernen ist: Schon wenige Grundkenntnisse reichen aus, um komplette Lieder zu begleiten. Das Erfolgserlebnis ist riesig! Um dem Instrument klare Töne zu entlocken oder es zu einer gewissen Meisterschaft zu bringen, bedarf es jedoch einer geschulten Lehrkraft, den Willen zum Üben und natürlich viel Spaß am Instrument selbst.

Schon mit vier Jahren führen unsere Musiklehrerinnen und Musiklehrer Kinder an das Gitarrespielen heran. Zunächst wird je nach Körpergröße auf speziellen Kindergitarren gelernt. Als Einsteigergitarre eignet sich die Konzertgitarre mit Nylonsaiten gut, um eine gute Haltung sowie eine gute Spieltechnik zu entwickeln. In der klassischen Spieltechnik werden die Saiten einzeln mit den Fingern gezupft, bei der Westerngitarre klingt der Ton brillanter, wenn man die Saiten mit einem Plektrum anspielt. Wenn von vornherein klar sein sollte, dass ausschließlich populäre Musikstile wie Rock, Blues oder Country das Repertoire des Kindes bestimmen sollen, kann der Unterricht auch mit einer Westerngitarre, die mit Stahlsaiten bespannt ist, beginnen.

Für welche Gitarre und welche Spieltechnik Sie und Ihr Kind sich auch immer entscheiden, wichtig ist, dass der Spaß am Spielen, Lernen und Üben im Vordergrund steht. Das gilt übrigens in gleichem Maße für die ganz kleinen Anfänger wie für Erwachsene, die entweder verschüttete Kenntnisse wiederauffrischen oder erst in späten Jahren einen Einstieg wagen wollen. Unsere Musiklehrerinnen und Musiklehrer achten auf einen sanften Einstieg, eine passende Liedauswahl und ein individuell angemessenes Lerntempo, das weder unter- noch überfordert. In einer Schnupper- oder Beratungsstunde erhalten Sie in der Musikakademie Darmstadt nützliche Hilfen, die Ihre Entscheidungsfindung erleichtern wird.

Musiklehrer für Gitarre

card image

Daniel de la Haye

Daniel de la Haye

Daniel de la Haye fühlt sich in der Welt der E- und Akustikgitarre zu Hause. Bereits vor seinem Studium an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim war er als Studio- und Live-Gitarrist aktiv. Sein vielseitiges Talent im Pop- und Rockbereich ermöglichte ihm diverse nationale und internationale Tourneen, Fernseh- und Radioauftritten sowie CD-Aufnahmen. Später komplementierte de la […]mehr

card image

Robert Thomason

Robert Thomason

Durch meine pädagogische Ausbildung und Studium in den USA und meine Tätigkeiten als arbeitender Musiker und Musiklehrkraft konnte ich jahrelange Erfahrung sammeln, die Techniken und Theorie im Bereich Musik verständlich zu vermitteln. Mein Vater war auch Lehrer und ich habe gelernt, dass man in der Lage sein muss sich in das Denken des Anderen versetzen […]mehr

card image

Carlos Jimenez

Carlos Jimenez

Gracias a la Vida Live Session Dos chilenos y dos colombianos improvisando sobre la melodia de Gracias a la Vida de la gran Violeta Parra. Rodrigo Alfonso Vidal: PianoVictor Bustamante: ViolinAlfonso "Pocho" Chacon: BajoCarlos Jimenez: GuitarraGiorgio Vargas: Camara: Gepostet von Rodrigo Vidal am Samstag, 11. August 2018  mehr

card image

Kalin Yanchev

Kalin Yanchev

Kalin Yanchev wurde 1989 in Yambol Bulgarien geboren. Im Alter von 9 Jahren hat er mit dem privaten Gitarrenunterricht bei Frau Antoaneta Kirilova angefangen. Noch als Kind hat er bei Klassenkonzerten und verschiedenen Feiern in der Grundschule vorgespielt...mehr